Rezension zu „Wer die Lilie träumt“ von Maggie Stiefvater

IMG_2448

Titel: Wer die Lilie träumt

Autorin: Maggie Stiefvater

Übersetzerinnen: Jessika Komina, Sandra Knuffinke

Genre: Fantasy

Seitenanzahl: 528

Verlag: script 5

Preis: 18,95€ (Hardcover mit Schutzumschlag)

Inhaltsangabe

Eigentlich darf sich Blue doch gar nicht in Gansey verlieben. Das fällt ihr jedoch mit jedem Tag, den sie mit ihm und den anderen Raven-Boys verbringt schwerer. Die Suche nach Glensower hingegen wird nicht schwerer, sondern sie scheinen endlich eine Chance zu haben. Ja, mit Ronans Fähigkeit könnte es gelingen. Aber er ist nicht der Einzige mit einer solchen Gabe. Und sie sind alle auch nicht die Einzigen, die nach Glendower suchen.

Unsere Meinung

Vielleicht erinnert ihr euch, dass ich vor einiger Zeit einmal den Blogpost ‚Drei gehypte Buchreihen, die ich abgebrochen habe‘ geschrieben habe. Darin ging es unter anderem um die „Raven-Boys“-Reihe. Denn bei der hatte ich bisher nur den ersten Teil gelesen. Dann habe ich allerdings bei einem Abstecher in die Bibliothek den zweiten Band der Reihe entdeckt und wollte den Büchern noch eine Chance geben…
Schon auf den ersten Seiten der Geschichte merkt man, wer die Autorin ist. Maggie Stiefvater hat einfach eine einzigartige Art Dinge zu beschreiben uns erschafft so auch ein ganz besondere Atmosphäre. Diese wirkt fast magisch, oder mystisch. Das klingt erstmal komisch, ist beim Lesen aber toll. Es lässt alles so besonders erscheinen. Insgesamt wirkt die Handlung aber vielleicht doch ein bisschen komisch. Nicht unrealistisch (es ist nun einmal ein Fantasy-Buch), nur eben komisch. Die einzelnen Sachen scheinen irgendwie nicht so richtig zusammenzupassen. Einerseits sind da die magische Suche nach Glendower und die Ley-Linien. Andererseits gibt es auch noch Ronans Fähigkeiten und die Prophezeiung über Gansey und Blue. Einzeln sind alle diese und die restlichen Elemente gut durchdacht und toll aufgebaut. Gemeinsam wirken sie dann aber nicht mehr ganz so harmonisch. Zumindest ging es mir persönlich so. Das war für mich dann etwas schade und verschwendetes Potenzial.
So, ich will auch nicht nur meckern, sondern sage noch etwas zu den Charakteren. Als wichtigste Protagonisten sind da natürlich Blue uns Gansey, die ich wirklich lieb gewonnen habe. Die Kapitel aus deren Sicht sind echt schön zu lesen, da man viel über ihre Gedanken erfährt und auch ihre Dynamik untereinander sehr schön ist. Aber auch die anderen Raven-Boys dürfen nicht fehlen. Da alle der Jungs sehr verschieden sind, bringen die restlichen auch Spannung mit, Jeder von ihnen hat eben seine eigene Geschichte und die ist immer interessant… ;)

Fazit

Der erste Teil der Buchreihe hat mich nicht unbedingt sooo überzeugt und trotzdem habe ich zum zweiten Band gegriffen… dazu muss ich sagen, dass zwar der Schreibstil und die Charaktere super toll waren, die Handlung mir allerdings nicht ganz  so gut gefallen hat. Wenn es euch aber besonders um den Schreibstil und die Charaktere geht, dann ist das Buch wunderbar zum Lesen.

Ob ich jetzt noch weiterlese in der Reihe werde ich noch überlegen. Was sind denn eure Erfahrungen mit den Büchern? Wie fandet ihr sie?

Liebe Grüße
Libellus Duo Mitglied (13 Jahre)

Ein Kommentar zu „Rezension zu „Wer die Lilie träumt“ von Maggie Stiefvater

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..