Übers Büchershoppen und Buchläden in England

Huhu ihr Lieben!

Genau heute vor einem Jahr kam hier auf Libellus unser erster Blogbeitrag online. Wir können es kaum glauben, dass schon ein Jahr vergangen ist. Ja, ein ganzes Jahr schon haben wir diesen Blog und stellen regelmäßig Rezensionen uns andere Sachen hoch. Krass, wie schnell die Zeit vergeht. Na ja, und weil Libellus eben heute Geburtstag hat, kommt auch ein Beitrag online. Wir hoffen er wird dem Geburtstag gerecht ;-) (Entschuldigt die paar Sätze, aber wir sind selber nur so aufgeregt, wegen des Geburtstages… muss man ja nicht verstehen).

Jetzt aber zu dem eigentlichen Thema des Posts. Jeder kennt es doch, wenn man wieder kein Buch zu lesen zu Hause hat oder einfach mal Bücher shoppen gehen will. Wir persönlich gehen dann am liebsten in einen Buchladen und stöbern dort ein bisschen. Wirklich, wir könnten jeden Tag eine Buchhandlung besuchen. Deswegen darf natürlich auch im Urlaub ein kleiner Abstecher dorthin nicht fehlen. Vor allem in englischsprachigen Ländern ist das einfach super. Da kaufen wir dann sogar das ein oder andere Buch, weil wir eben auch viele englische Bücher lesen.
Jetzt erzähle ich (Libellus Duo Mitglied mit 13 Jahren) euch einfach mal etwas über meinen Englandurlaub im Frühling, eine regnerische Shoppingtour und einen tollen Buchladen.

IMG_2417

Shoppen gehen in England? Super Idee! Allerdings wachte ich an dem Tag auf, schaute aus dem Fenster und stellte fest – Überraschung! – dass es in Strömen. Doch anstatt dadurch erst gar nicht aus dem Bett zu wollen,  lächelte ich nur vor mich hin. Warum war ich denn in England, wenn nicht für das schlechte Wetter? Das gehörte einfach dazu und brachte auch gleich das richtige Englandfeeling mit sich! Also packte ich einfach einen Regenschirm ein… und los ging es. Dann fuhr ich in die Stadt, schaute mich ein bisschen zwischen den typischen Backsteinhäusern um, ging in den netten kleinen Läden bummeln und fand schließlich einen wunderbaren Buchladen. Schon von außen sah das Gebäude so vielversprechend und schön aus, aber war ich erstmal drinnen, so war es dort noch besser. Überall waren Regale voller Bücher. Aber sie waren nicht voll mit irgendwelchen Büchern, sondern mit englischen. Ja, überall standen englische Originale und die ursprünglichen Cover lachten mich an. Das lies mein Bücherherz natürlich sofort höher schlagen.
Schnell machte ich mich dann auf die Suche nach der Jugendbuchabteilung – und wurde auch fündig. Ach, und dort waren all diese schönen Bücher. Nacheinander zog ich dann gefühlt jedes Buch aus dem Regal, schaute es an und las den Klapptext, den echten Klapptext. Mit ein paar der Schätzchen setzte ich mich sogar in einen der ultragemütlichen großen Lesesessel in einer ruhigen Ecke. Ja, und da saß ich nun und las den Originaltext. Genau, den Text, den die Autoren selbst geschrieben hatten und nicht den, den irgendein Übersetzer daraus gemacht hatte. Was für tolles Gefühl das nur war!
Ich verbrachte wahrscheinlich eine Ewigkeit in diesem einen Laden und hätte noch viel länger da bleiben können. Doch irgendwann musste ich mich schließlich entscheiden, welche Bücher ich unbedingt mit nach Hause nehmen wollte. Das gestaltete sich natürlich als nicht ganz so einfach, da es so viele wunderbare Bücher gab. Ich hätte alle mit nach Hause nehmen können. Am Schluss habe ich mich dann aber doch für drei Bücher entschieden:

„The Hate U Give“ von Angie Thomas  Das Buch hatte ich schon auf deutsch gelesen, wollte es allerdings unbedingt noch in englisch rereaden. Außerdem hatte der Buchladen gerade eine wunderschöne Sammlerausgabe da, an der ich nicht vorbeilaufen konnte.

„Scythe“ von Neal Shusterman Über dieses Buch hatte ich zu diesem Zeitpunkt schon so viel Gutes gehört und wollte es auf jeden Fall lesen. Warum also nicht in englisch?

„The Enemy“ von Charlie Higson Von diesem Buch hatte ich vor dem Urlaub noch gar nichts gehört. Eine Freundin aus England legte es mit dennoch ans Herz und so kaufte ich auch dieses Buch.

IMG_2415

So, das waren die drei Bücher, die ich aus dem Urlaub mitgebracht habe. Keinen Kauf habe ich bereut, da alles tolle Geschichten waren! Außerdem werden sie mich, wenn ich die drei Schätze im Regal stehen sehe immer an diesen unglaublich schönen Urlaub erinnern ;-)

Ich hoffe euch hat der Beitrag gefallen :-)

Viele liebe Grüße
Libellus Duo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..