Rezension zu „Kiss Me in London“ von Catherine Rider

img_6281.png

Titel: Kiss Me in London

Autorin: Catherine Rider (Pseudonym der beiden Autoren Stephanie Elliot und James Noble)

Übersetzerin: Franka Reinhart

Genre: Winter-/Weihnachtsliebesgeschichte

Seitenanzahl: 320

Verlag: cbj (Verlagsgruppe Random House)

Preis: 13,00€

Inhaltsangabe

Cassies Leben läuft nicht gerade nach Plan. Als sie vor Weihnachten nach London kommt, ist sie erstmal gar nicht glücklich. Doch dann lernt sie den Amerikaner Jason kennen. Dieser ist extra für ein Theatervorsprechen in die wunderschöne Stadt gekommen. Die beiden treffen sich das erste Mal in einem Theaterstück und verstehen sich sofort. Das sogar obwohl Cassie im Moment gar keine Lust auf Schauspielerei hat und Jason am liebsten Schauspieler werden würde. Trotzdem beschließen sie zusammen eine Theatertour im winterlichen London zu machen. Dabei kommen sie sich immer näher…

Unsere Meinung

So langsam wird es wirklich weihnachtlich und auch wir sind schon absolut in Stimmung für dieses wunderschöne Fest. In dieser Zeit lesen wir auch immer super gerne Weihnachtsbücher. Als wir dann „Kiss me in London“ im Bloggerportal entdeckt hatten, mussten wir es gleich anfragen. Vielen Dank nochmal an den cbj-Verlag für das Rezensionsexemplar!
Bereits auf den ersten Seiten des Buchs lernt man den witzigen Schreibstil der beiden Autoren kennen. Der ist einfach humorvoll und schön locker. Außerdem beschreibt das Autorenduo vor allem die Stadt London unglaublich toll. Man fühlt sich direkt in das weihnachtliche und verschneite Setting hineinversetzt. Da wünscht man sich direkt mit den Protagonisten die Stadt zu erkunden ;-)
Cassie und Jason sind auch wirklich zwei süße Charaktere. Man erfährt während des Lesens ziemlich viel über die beiden, weil die Kapitel abwechseln aus dere Perspektive erzählt sind. Dabei haben wir vor allem Jason wirklich lieb gewonnen. Auch Cassie mochten wir gerne, obwohl sie für uns manchmal etwas naiv rüberkam. Nichts desto trotz sind die Szenen, in denen sie zusammen Witze machen und Theaterstücke besuchen unglaublich süß. Auch ihre gemeinsame Geschichte fanden wir eine tolle Liebesgeschichte. Sie hat genau die richtige Prise an Spannung und bringt einen auch zum Weiterlesen. Manchmal war die Handlung für uns vielleicht doch etwas zu vorhersehbar und berechenbar. Dafür ist bei beiden die Vergangenheit umso interessanter….

Fazit

Wenn ihr süße lockere Liebesgeschichten mögt, dann ist das Buch wirklich lesenswert. Es bringt einen auch noch toll in Weihnachtsstimmung und spielt auch noch im wunderschönen winterlichen London ;-)

2 Kommentare zu „Rezension zu „Kiss Me in London“ von Catherine Rider

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..