Rezension zu „AGENT IMPOSSIBLE- Operation Mumbai“ von Andrew Lane

 

IMG_2397

Titel: AGENT IMPOSSIBLE – Mission Mumbai

Autor: Andrew Lane

Übersetzerin: Tanja Ohlsen

Genre: Action Roman

Seitenanzahl: 288

Verlag: cbj (Verlagsgruppe Random House)

Preis: 13,00€ (Paperback/Klappenbroschur)

Inhaltsangabe

Kieron und Sam sind eigentlich zwei ganz normale Jugendliche. Doch dann werden sie Zeugen einer Entführung. Ja, mitten am Tag wird direkt vor ihren Augen ein Mann im Shoppingcenter gekidnappt. Dem müssen die beiden natürlich auf den Grund gehen. Und da kommt ihnen die zurückgelassene Brille des Entführten gerade recht. Doch als sie diese aufsetzten sehen sie nicht den Shoppingcenter, sondern Mumbai in Indien und kommunizieren über das Headset mit der MI6 Agentin Bex. Und die befindet sich gerade mitten in einem gefährlichen Auftrag. Doch für den braucht sie jetzt, da ihr Kollege entführt wurde, Kierons und Sams Hilfe. Denn die sollen ihr die nötigen Infos beschaffen….

Unsere Meinung

Ja ja, vielleicht erinnert ihr euch noch, dass sich in den Listen unserer gelesenen Bücher letztes Jahr die Manuskripte 1-3 fanden. Ja, und eines der Manuskripte darunter war „AGENT IMPOSSIBLE – Mission Mumbai“. Das heißt wir hatten letztes Jahr dank des Leseclubs und dem cbj-Verlag die tolle Chance das Buch bereits in einer frühen Fassung zu lesen. Danke dafür nochmal! Und schon damals waren wir begeistert.
Das Buch beginnt eigentlich mit einer normalen Alltagssituation: zwei Jugendliche hängen im Shoppingcenter ab und vertreiben sich die Zeit. Da lernt man die beiden Freunde erstmal ein bisschen kennen. Man erfährt, dass sie Fastfood mögen, computerbegabt sind und auf ein Konzert einer Band gehen wollen. Außerdem sind sie Emos. Das fanden wir mal ganz interessant, weil uns das bis jetzt in keinem anderen Buch begegnet ist. Na ja, jedenfalls wird dann einfach ein Mann entführt. Und plötzlich befindet man sich mitten in einer actionreichen Geschichte. Denn die Agentin Bex muss einen gefährlichen Auftrag für das MI6 erledigen. Und die Jugendlichen helfen ihr dabei auch. Allerdings nur über Headset und eine hoch moderne Datenbrille. Das heißt Kieron und Sam sind in England, während sich Bex auf der anderen Seite der Welt in Mumbai befindet. Trotz der großen Entfernung können sie aber unbeschwert kommunizieren. Das eben dank dieser tollen Brille. Ach, können wir bitte auch so eine haben – die ist sooo cool. Genauso wie die Protagonisten übrigens. Sie entsprechen eben dem totalen Agenten-Klischee. Deswegen schaffen sie manchmal auch ein paar echt unmögliche Sachen, aber hey, was erwartet man von so einem Buch anderes? Und trotzdem ist es unglaublich spannend. Der schwierige Auftrag, schnelle Verfolgungsjagden und die tickende Uhr. Und noch dazu der ständige Perspektivenwechsel zwischen Kieron und Sam in England und Bex in Indien. Da ist es doch klar, dass es spannend wird! Aber nicht nur das führt dazu, sondern auch das Setting. Hallo, Mumbai?! Diese Stadt ist so anders als alles, was man aus Europa kennt. Und genau das vermittelt Andrew Lane in dem Buch auch super….

Fazit

Ihr merkt schon, wir sind begeistert. Das waren wir vor einem halben Jahr schon. Dieses Buch hat einfach alles was ein Agenten-Roman braucht. Also wenn ihr mal Lust auf so etwas habt, dann seid ihr bei dem Buch genau richtig… ;-)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..